Was ist Korrepetition?

Heute gab es für mich wieder eine schöne Erfahrung, um die Bedeutung und Tragweite meiner Tätigkeit auf dem Feld der Korrepetition zu illustrieren.
Eine Mezzosopranistin mit internationalem Betätigungsfeld kommt zu mir ins Studio, um die Partie der Azucena aus „Il Trovatore“ von Giuseppe Verdi zu „korrepetieren“. Eine tolle dramatisch-lyrische Oper, die ich schon am Stadttheater Freiburg dirigieren durfte.
Sie wird diese Rolle demnächst an einem deutschen Staatstheater singen.

Korrepetieren heisst hier zunächst: repetieren = wiederholen.
Ich als Korrepetitor gehe mit ihr am Klavier die gesamte, ziemlich umfangreiche Partie durch. Sie beherrscht sie schon weitgehend, die anspruchsvolle und sehr dramatische Rolle der Azucena, wie sie von Verdi in diesem Werk vorgesehen ist. Ich gebe noch einige Hinweise auf interpretatorische Details und manche kleine Ungenauigkeiten, gebe Tipps zur ökonomischen Einteilung der Kräfte, eine Anleitung zur Optimierung des sängerischen und darstellerischen Potentials… und sie singt fantastisch!
Das ist doch eine schöne und befriedigende Arbeit!